Indoor
Indoor WaterView WaterView WaterView WaterView WaterView Outdoor Outdoor Outdoor Outdoor Outdoor Outdoor Indoor GroundPlan Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Indoor Outdoor

Ferienhaus Sekken

NorwegenMore - RomsdalSekken

Gut erhaltenes, recht geräumiges Ferienhaus für max. 4 Personen, nur etwa 10-15 m von der Küste gelegen! Sie wohnen hier nämlich auf einer Insel im Romsdalsfjord.

Innen ist das nach Norden ausgerichtete Ferienhaus hell und freundlich, mit leicht maritimer Note aber eher schlicht eingerichtet. Es bietet schöne Aussicht! Im Wohnbereich gemütliche Sitzecke im typischen Hüttenstil mit viel Holz und Kaminofen für kühlere Abende. In einer Ecke steht zudem eine extra Liege bereit, auf der man sich entspannt hinlegen kann. Vom Esstisch hat man herrliche Panoramaaussicht zur Fjordlandschaft! Macht man die hintere Haustür auf, fällt der erste Blick direkt auf das Wasser. Eine passende Unterkunft für einen Familienurlaub.

Die Küche wurde gut und praktisch ausgestattet, das Fenster zeigt Richtung Fjord. SZ im Parterre sowie ein SZ in der unteren Etage mit ausziehbarem DB, mit max. 120 cm Breite. Im dritten SZ, gestaltet wie ein Alkoven, hat man nur Zugang zum Bett vom Fußende aus (siehe Fotos). Keine deutschen TV-Sender zur Auswahl, nur zwei norwegische Sender. Angenehme Fußbodenheizung in der unteren Etage, ausgenommen in den beiden SZ. Offene Holzveranda oben an der einen Giebelseite.

Vor dem Haus leicht zur Strandlinie hin abfallendes Naturgrundstück mit Grasfläche bis zum Ufer. Auf dem Grundstück auch Bootsschuppen und Steinmole, vor der das mietbare Boot an einer Boje vertäut liegt.

Die Insel Sekken gilt als Perle im Romsdalsfjord und bietet Freizeitmöglichkeiten wie z.B. Paintball-Parcour, Reitanlage und Wanderloipen, die erste nur ca. 500 m entfernt. Lebensmittelladen auf der Insel. Die Insel lässt sich gut zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Die Wanderwege sind teils Waldwege oder Pfade. Zudem gibt es eine 20 km lange Autostraße entlang der Küste. Von Sollibøen hat man eine schöne Aussicht Richtung Molde. Die Fähre dorthin verkehrt an Werktagen 9 Mal, an Sams- und Sonntagen 5 Mal täglich (Stand 2016). Das Auto kann man für Einkaufstouren oder Tagesausflüge in die Kleinstadt Molde auf Sekken zurücklassen. Molde hat etwa 25.000 Einwohner und eine gute Infrastruktur mit u.a. Schwimmbad, Gaststätten und diversen Einkaufsläden. Zudem Fischerei- und Heimatmuseum vorhanden.

Das mietbare 15 Fuß Boot mit Steuerstand und 15 PS 4-Takt Motor (Marke Suzuki) liegt gleich unterhalb an einer Boje im Wasser bereit. Ein kleineres Ruderboot dient als Zubringer.

Bitte auch beachten:

WLAN im Haus zum Surfen, die Kapazität reicht jedoch NICHT aus für das Streamen von Filmen. Keine deutschen TV-Sender zur Auswahl.

Ihr Auto parken Sie nicht direkt am Haus, sondern etwas oberhalb des Hauses.

Die letzte Fähre ab Molde legt samstags um 19:30 Uhr ab (Stand 2016 - siehe www. fjord1.no).



Objektdetails:
Baujahr: 1990

1 Wohnz.: 25 m2, Holzofen, gratis WLAN, TV, Parabol
3 Schlafz.: (1DB)+(1DB)+(1DB), Kinderbett
Off. Küche: Hochstuhl, E-Herd, Kühlschr., Gefriertruhe 200-249 l., Mikrow., Abzugsh., Spülm., Waschm., Kaffeem.
Bad: WC, Waschb., Dusche, Fußbodenheiz.
Und: Terrasse, E-Heiz., Fähre/Boot notwendig, Grill, hügeliges Grundst. 1000 m2, gemischte Möblierung, Panorama-Seeblick, Nichtraucherhaus, P-Platz Winter 0,1 km
Zu mieten: Boot 15 Fuß m. Motor 15 PS NOK 1500 (Kaution NOK 1200)
Mit: Schwimmw. (60-90kg) 2Stück, Schwimmw. (+90kg) 3Stück
Kaution: NOK 1500



Angler-Häuser: Angler-Häuser sind mit einer Filitierbank und einer großen Gefriertruhe ausgestattet und liegen in der Nähe einer Angelstelle. In Norwegen und Schweden verfügen Angler-Häuser zusätzlich über ein Boot direkt am Haus oder liegen in der Nähe eines Bootsverleihs, bei dem ein Boot gemietet werden kann.

Nebenkosten:
Reinigung: nach Verbrauch zu zahlen
Strom(Saison 2020): nach Verbrauch zu zahlen - 0,18 EUR/kWh, obligatorisch
Brennholz(Saison 2020): nach Verbrauch zu zahlen - 7,87 EUR/Unit, obligatorisch
Wasser: inklusive

Region:

Molde

Die Stadt Molde liegt am Nordufer des Moldefjords und hat ein sehr mildes Klima. Haupterwerb der Einwohner ist die traditionelle Industrie, hier insbesondere die Produktion von Möbeln und Leuchten (Glamox). Molde wird auch als Rosenes by, also „Stadt der Rosen“ bezeichnet, da hier auf Grund des relativ milden Klimas noch Rosen wachsen, die eigentlich weiter südlich ihre Wachstumsgrenze haben. Ebenso wachsen hier noch Kastanien, Ahorn, Linden, Eichen, Rotbuchen und Eschen. Grund für diese ungewöhnliche Vegetation ist ein Ausläufer des Golfstromes im Zusammenwirken mit der geschützten Lage am Fjord. Südlich der Stadt befindet sich ein kleiner Schärengarten mit Schäreninseln wie Bjørsetholmen und Reknesholmen.

Sehenswürdigkeiten in Molde

Jeden Juli reisen rund 60.000 Menschen von nah und fern nach Molde, um auf dem weltberühmten Jazzfestival gut 100 Konzerte zu genießen. Das Molde International Jazzfestival – oder Moldejazz, wie es die Norweger nennen – gibt es seit 1961. Es ist das zweitälteste Jazzfestival in Europa und das wichtigste in Norwegen. Auch die Domkirche von Molde lässt sich nicht übersehen. Ein historisches Gebäute, das 1957 fertiggestellt wurde. Dieses Gotteshaus mit seinem 50 Meter hohen freistehenden Glockenturm, reckt sich mitten im Stadtzentrum gen Himmel. Die heutige Bausubstanz der Stadt ist großenteils nach Ende des Zweiten Weltkriegs entstanden, da Molde 1940 als letztes Quartier des norwegischen Königs Haakon VII. zum größten Teil durch deutsche Streitkräfte zerstört worden war.

Einen imposanten Blick auf die hübsche kleine Fjordstadt bietet die Masta Skybar im Scandic Seilet Hotel, dem höchsten Gebäude in Molde. Bewundern Sie die fantastische Aussicht bei einem exotischen Drink. Probieren Sie in einem der Restaurants frisch gefangenen Fisch und lassen Sie sich im Møre und Romsdal Kunstcenter inspirieren. Der wichtigste Aussichtspunkt in der Moldemarka ist Varden. Er liegt 407 Meter über dem Meeresspiegel. Hier können Sie das Moldepanorama bewundern, eine einzigartige Fernsicht auf gleich 222 zum Teil schneebedeckte Gipfel. Interessante, noch aktive Fischerdörfer. Hier in der Region Møre og Romdal haben sich die Bewohner seit Menschengedenken vom Fischfang ernährt. Ein Teil der alten Fischerdörfer ist noch heute gut erhalten und wird aktiv genutzt und durch Museen und gemütliche Gaststätten belebt. Hier kann man noch die ursprüngliche Atmosphäre vergangener Tage spüren und die salzige Meeresbrise und die maritime Umgebung genießen. Zu den sehenswerten, alten Fischerdörfern gehören. Ona (erreichbar per Autofähre ab Småge oder Finnøy), Bjørnsund (Passagierfähre ab Harøysund), Bud (46 km außerhalb von Molde), Grip (Passagierboot ab Zentrum Kristiansund) oder Veidholmen (mit 250 Einwohnern Norwegens größtes, aktives Fischerdorf südlich der Lofoten) ganz draußen auf Smøla sind fünf der heute noch aktiven Fischerdörfer.

Atlanterhavsveien zwischen Vevang/Eide und Kårvåg/Averøy Die Panoramastrecke Atlanterhavsveien, auch Trollstigen der Küste genannt, windet sich auf der Str. Rv64 über Brücken von Insel zu Insel und von Felsen zu Felsen an der Küste entlang. An schönen Tagen und bei Sonnenschein ist die Fahrt hier ebenso ein beeindruckendes Erlebnis wie an windigen oder stürmischen Tagen, wenn die Gischt der Wellen teilweise über die Fahrbahn spritzt. Eine Brücke wurde speziell für Angler angelegt, die von dort mit der Rute am Rande der Fahrbahn fischen können. Dieser Angelplatz ist sehr beliebt unter Petrijüngern, die hier den einen Fisch nach dem anderen an Land ziehen.


Geschichte

Der Name der Stadt leitet sich von dem norwegischen Wort für Mutterboden – „Mold“ – ab, da die ersten Siedler an dieser Stelle ungewöhnlich fruchtbaren Boden vorfanden. Die heutige Stadt Molde wurde Mitte des 15. Jahrhunderts gegründet. Neben der Holzproduktion war es vor allem der Export von Heringen, der die Stadt schnell wachsen ließ. Im Jahr 1742 erhielt Molde die Stadtrechte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt durch die deutsche Luftwaffe fast vollständig zerstört. Seit den 1950er Jahren präsentiert sich die Stadt als moderne Stadt mit zahlreichen sehr gepflegten Gärten.

Verkehr

Molde ist seit über 100 Jahren Anlegestelle der Schiffe der Hurtigruten. Hier treffen sich allabendlich die nord- und südgehenden Schiffe im Hafen. Der unweit der Stadt gelegene Flughafen Arø zählt mit ca. 300.000 Fluggästen pro Jahr zu den größten Regionalflughäfen des Landes.

Dieses Objekt ist für 1 Personen ausgelegt (kann aber auch mit 4 Personen bewohnt werden)

Objektnummer: 2029942
Kurzbeschreibung
  • Art des Objektes: Ferienhaus
  • Wohnfläche: 73 m²
  • Normalbelegung: 1 Personen
  • Maximalbelegung: 4 Personen
  • Sonstiges: Nichtraucherhaus
  • Haustier: nicht erlaubt
  • Anzahl Badezimmer: 1
  • Anzahl Schlafzimmer: 3
Sonstige Inneneinrichtung
  • Heizung: Holz- / Kohleheizung
  • Unterhaltungselektronik: SAT-Empfang, TV
  • Telekommunikation: Internet-Zugang, WLAN / Wifi
  • Einrichtungen: Waschmaschine
Wohnzimmer
  • Wohnzimmerausstattung: Kamin
Badezimmer
  • Ausstattung Badezimmer: WC, Waschbecken, Dusche
Küche
  • Ausstattung Küche: Dunstabzugshaube, Mikrowellenherd, Tiefkühlschrank/Truhe, Geschirrspüler, Kühlschrank, E-Herd
Umgebung
  • Entfernung Stadt: 10 km
  • Entfernung Restaurant: 10 km
  • Entfernung Einkaufsmöglichkeit: 8 km
  • Sportmöglichkeiten in der Umgebung: Angeln
  • Leihmöglichkeiten: Bootsverleih
  • Entfernung Meer / See: 0.015 km
Garten und Aussenanlagen
  • Gartenausstattung: Gartengrill, Gartenmöbel vorhanden


Möchten Sie Ihre Anfahrt zum Objekt berechnen?

 

f

Merk-Funktion nicht verfügbar, dies kann geschehen wenn Cookies deaktiviert sind oder Sie diese Website zum ersten Mal aufgerufen haben.
Im zweitem Fall ist die Funktion ab dem nächsten Seitenaufruf verfügbar.

© Ferienhaus-order.de (2015-2020)

Portale:
Reisestar
Kreuzfahrt-buchen.de
Lastminute-sparer.de

refined by wfred.de